+49 89 724493 14    info@geseka.de     

Neue Projekte in Kürze

Crowdinvesting

Immobilien und andere Kapitalanlagen

Crowdinvesting. Online Investitionsplattformen als Rendite Chancen für interessante Renditen für Anleger und Investoren. Geldanlage in Kapitalbeteiligungen an Unternehmen und Immobilienentwicklungen. Feste Quartalszinsen statt endfälliger Exit-Zins.

Das Kleinanlegerschutzgesetz, rechtskräftig seit Juli 2015, reguliert Anlageprodukte neu. Nachrangdarlehen wurden als Vermögensanlage eingestuft und sind jetzt zusammen mit anderen Finanzinstrumenten gemäß Vermögensanlagengesetz reguliert. Diese Regelungen sehen auch vor, dass Nachrangdarlehen über Crowdinvesting-Plattformen angeboten und vertrieben werden können. Die GESEKA hat neben ihren bewährten Nachrangdarlehen jetzt auch die Möglichkeit Wertpapiere in der Beteiligungsform von Anleihen und Aktien im Crowdinvestment anzubieten.

Anleger und Investoren bei GESEKA fördern bewusst mit ihren Investitionen unternehmerische Initiative in Deutschland um für ihr Investment überdurchschnittliche quartalsweise oder jährlich Renditezahlungen zu erzielen.

  


  

1. Crowdinvesting ist nicht gleich Crowdinvesting

Es gibt viele Crowdinvesting oder Crowdfunding Plattformen. Allerdings nur sehr wenige Vermittlungsplattformen sind Marktteilnehmer, die Anlegern/Investoren auf Sachwerte ausgerichtete Investmentchancen mit Zinserträgen bis zu 9% p.a. anbieten. Und es gibt auch nur wenige Plattformen, die Investoren auch während der Laufzeit des Investments regelmäßig über deren Verlauf informieren. Mit diesem besonderen Konzept überzeugt das Management der GESEKA ihre Anleger und Investoren und kann innerhalb der Unternehmensgruppe auf ein Investmentvolumen von ca. € 100.000.000 verteilt auf über 80 Emissionen in den vergangenen 13 Jahren zurückblicken. Damit verfügt GESEKA als junge deutsche Investment Plattformen über langjähriges Managementwissen, das sie Anlegern und Investoren in Verbindung mit ihren Investmentangeboten zur Verfügung stellt. GESEKA ist somit bei der Auswahl von Investmentchancen sachkundiger Partner der Anleger und Investoren, die keine Anlageberatung und keine Finanzberater brauchen und keine Beeinflussung durch irrelevante Daten oder persönliche Gespräche wünschen.

  


  

2. Crowdinvesting versus Crowdfunding

Bei Crowdinvesting investiert der Anleger/Investor Geld gegen konkrete Rendite. (Zins, Dividende und/oder Gewinnbeteiligung). Also, Investment/Geld gegen Rendite.
Bei Crowdfunding gibt er Geld für eine interessante Investmentidee ohne konkreten return of invest – also Spendengeld gegen Goody (Geschenk).
Crowdinvesting bedeutet, dass Investoren/Anleger einem Unternehmen Private Equity Kapital für einen vertraglich definierten Zeitraum zur Verfügung stellen. Dafür bekommen die Anleger vom Unternehmen eine vertraglich vereinbarte Verzinsung oder Ertrag mit entsprechender Rendite. Es gilt also das Prinzip: Geld gegen Rendite. Je nach Geschäftsmodel und Risiko können Zinserträge unterschiedlich hoch ausfallen. Investoren werden also mit ihrer Beteiligung oder ihrem Nachrangdarlehen zum geschätzten Finanzierungspartner.
Basis für das Crowdinvesting-Kapitalbeteiligungsangebot oder Nachrangdarlehensangebot eines Unternehmens/Bauträgers ist immer eine bestimmte Investitionsüberlegung. Durch den Einsatz des Geldes des Anlegers für z.B. Marktexpansion oder Optimierung von Prozessen soll sich der Unternehmensgewinn erhöhen oder bei Verwendung für Eigenkapitalersatz bei Bankfinanzierungen soll der Eigenkapitalwert und die Bonität des Unternehmens erhöht werden um ggf. ein noch höheres Kreditvolumen von der Bank zu erhalten.

 

  


 

3. Mit Crowdinvesting und Crowdfunding partizipieren Sie an klein- und mittelständischen Unternehmen und jungen Firmen (s.g. Start-ups) in den verschiedensten Branchen. Der Investmentcharakter und der Investmentzweck unterscheiden sich jedoch stark.

Mit Crowdfunding geben Sie Geld für eine interessante Idee ohne Rückzahlungserwartung. Sie wollen eine „Gute Sache" in die Welt bringen und erfreuen sich an deren Erfolg. Sie erwarten vielleicht eine Vergünstigung beim Erwerb dieser Sache oder auch nur den Rückfluss Ihres Investments, ggf. mit einem Bonus. Bei Crowdinvesting investieren Sie mit dem klaren Ziel Zinserträge zu erwirtschaften und Ihr eingesetztes Kapital wieder zurückzubekommen. Sie wollen also Ihr Geld online in eine „vernünftige" Kapitalanlage mit Rückzahlungsanspruch investieren anstatt es zu spenden.
Crowdinvesting ist nicht neu. Schon immer wurden aussichtsreiche Geschäftsmodelle von einer Crowd, also einer Menge von Menschen, finanziert weil die hierfür notwendigen Finanzmittel nicht über konvenzionelle Finanzierungswege realisiert werden konnten. Wir erinnern an die Schifffahrt vor 200 Jahren, wo Handelsschiffe über eine Gruppe (Crowd) Kaufleute finanziert wurden um sie um die Welt segeln zu lassen und Waren, Gewürze und edle Stoffe aus der fernen Welt in unsere Welt zu bringen. Heute bietet Crowdinvesting über die GESEKA-Investmentplattform eine einfache und direkte Art, privates Kapital direkt in lukrative Angebote zu investieren. Online wird der Anlagebetrag per Klick in Vermögensanlagen von Unternehmen oder per Nachrangdarlehen in ausgesuchte Immobilienprojektentwicklungen investiert.

GESEKA sieht sich als Vorreiter dem interessierten Privatanleger außerbörsliche Kapitalbeteiligungen an klein- und mittelständischen und nicht börsennotierten Unternehmen mit Crowdinvesting bzw. Equity based Crowdfunding zugänglich zu machen. In der Vergangenheit konnten sich Privatanleger meist nur mit Hilfe ihres Bankberaters, eines unabhängigen Finanzberaters oder Anlageberaters im Kapitalanlagemarkt bewegen. Ebenso waren hohe Beteiligungssummen bzw. Mindestzeichnungssummen gefordert. Dies setzt entsprechendes Vermögen sowie Risikobereitschaft voraus und erschwert den Vermögensaufbau entsprechend.
GESEKA vereinfacht nun als innovativer Marktteilnehmer mit ihrer Crowdinvesting Plattform den Geldanlagemarkt und das auch mit kleinen Anlagebeträgen. Jeder Privatanleger kann sich jetzt Online über das Zielunternehmen, das Immobilienprojekt und die Einzelheiten des Beteiligungsangebots informieren. Emissions-Prospekte oder Online Exposés zu den Bauvorhaben bieten transparente Informationen für Crowdinvesting interessierte Anleger. Wenn der Investor seine Wunschbeteiligung oder sein Wunschimmobilienprojekt gefunden hat, kann er sich direkt per Mausklick am Unternehmen oder dem bestimmten Nachrangdarlehen zum Immobilienprojekt beteiligen und online investieren. Die Überweisung des Zeichnungsbetrages durch den Anleger auf das Unternehmenskonto erfolgt erst nach Annahme der Zeichnung durch das Unternehmen und wird vom Anleger selbst per Direktüberweisung vorgenommen. Das durch Crowdinvesting eingeworbene Kapital wird der Immobiliengesellschaft vom Anleger als Nachrangdarlehen zur Verfügung gestellt. Für den Darlehensnehmer ist das Nachrangdarlehen Fremdkapital, also vergleichbar eines Bankdarlehens. Für die den Bauträger finanzierende Bank ist es eigenkapitalgleich, da es aufgrund seiner Nachrangigkeit zu anderen Gläubigern wie Eigenkapital zu werten ist. Für den Anleger ist es Mezzanine-Kapital oder auch Hybrid-Kapital in der Darreichungsform eines Nachrangdarlehens mit einer entsprechend höheren Verzinsung.
Mit Crowdinvesting zeichnen Anleger heute leicht – online und schnell – ohne Hausbank, Finanzberater oder Finanzmakler.
Online zeichnen – so funktioniert es in 8 Schritten.

  


 

4. Online Crowdinvesting und artverwandte Suchbegriffe

Vermittlungsplattformen im Internet werden oft auch unter anderen, artverwandten Begriffen gesucht, verwechselt oder in Verbindung gebracht. Nachstehend hierzu einige Begriffe:

  • Mezzanine Kapital Beteiligungen
  • Crowdfinance, Crowdinvestment, Crowdlending, Crowdfunding, online Investment
  • Wagniskapital Beteiligungen
  • Private Equity Investing
  • Equity-based Crowdfunding

  


 

5. Als Privater Investor in Kapitalanlagen in Deutschland investieren. Immobilien als sichere Geldanlagen.

Immobilien werden als relativ sichere Kapitalinvestments bezeichnet. Im Gegenteil zu Wertpapieren wie z.B. Aktien, beinhalten Immobilien eine physische Substanz, deren Wert bei börslichen Schwankungen in Deutschland relativ stabil bleibt. In stark wachsenden Städten Deutschlands, insbesondere München, Baden-Baden, Berlin, Köln, Hamburg, Stuttgart etc., in denen die Immobiliennachfrage boomt, ist der Immobilienwert somit relativ „gesichert". Aus der Anlegersicht ist es eine nachvollziehbare, kurzfristige Geldinvestition. Damit sorgen Finanzinvestoren nicht nur für den eigenen Vermögensaufbau, sondern beteiligen sich an dem deutschen Wirtschaftswachstum und sichern somit die Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft Deutschlands.

  


 

6. Die Belange des  Crowdinvestings und der Beteiligung von Investoren an deutschen Unternehmen bzw. Bauträgern?

Die Kreditvergabepolitik der Banken wird immer restriktiver. Die Regelungen nach den Basel II-III Bedingungen machen alternative Finanzierungsarten, vor allem das Mezzanine-Kapital, immer nützlicher und vorteilhafter für Darlehensnehmer. 

Im Ausland bereits etabliert, gewinnen Mezzanine Investments auch in Deutschland stark an Bedeutung.

Mezzanine-Kapital bietet dem Kapitalnehmer (Bauträger) eine, üblicherweise zusätzliche, bankenunabhängige Finanzierung, ohne Sicherheiten und ohne Einflussnahme der Geldgeber. Somit erhält der Kapitalnehmer finanzielle Flexibilität für die Realisierung seiner Vorhaben.

Mezzanine-Finanzierung wird von Finanzinstitutionen aber auch beim Crowdinvesting angeboten. Dabei handelt es sich um eine moderne Form der Kapitalbeschaffung ausschließlich online, in dem sich jeder renditeorientierte Privatanleger an wachstumsorientierten Unternehmen oder Immobilienentwicklungen beteiligen kann, um sein Kapitalvermögen durch Passiveinkommen zu mehren.

Die Mezzanine-Finanzierung bietet Privatanlegern eine hohe Rendite als Prämie für die Nachrangigkeit des Mezzanine-Darlehens. Dadurch kann das Mezzanine-Kapital, obwohl als Fremdkapital beschaffen, bilanziell als Eigenkapital verwendet werden. Es verbindet die Charakteristiken von Fremd- und Eigenkapital.

Mezzanine-Finanzierung stellt somit eine Mischform aus Fremd- und Eigenkapital dar und kann aufgrund ihrer Darreichungsform als Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt bilanziell als Eigenkapital ausgewiesen werden, ob gleich es als Darlehen bzw. Fremdkapital verbucht ist.

  


 

7. Vorteile der bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung via Mezzanine-Kapital für Unternehmen und Baugesellschaften

  • Erhöhung der Eigenkapitalquote
  • Stärkung des Eigenkapitals
  • Verbesserung der Bonität durch erhöhtes Eigenkapital
  • Größere Unabhängigkeit von Banken
  • Keine Notwendigkeit einer Sicherheitsbestellung
  • Kein Mitspracherecht der Kapitalgeber
  • Chancen auf Mischfinanzierung mit Bank
  • Umsetzung von Finanzierungsstrategien ohne Bank oder mit Bank
  • Ggbfs. freie Nutzung des Kapitals
  • Eignet sich für UG, GmbH, AG, uvm.
  • Finanzierungen ohne langwierige Bank-Kreditgespräche und ohne Kreditprüfungen, Zeitersparnis
  • Beteiligungskapital-Beschaffung ohne BaFin-genehmigtes Prospekt
  • Kapitalbeschaffung für Klein-, Mittel-, Großunternehmen bzw. Baugesellschaften bei gleichzeitiger Realisierung mehrerer Immobilienprojekte. Das Eigenkapitals des Bauträger bleibt für neue Projekte erhalten, schnell verfügbar und erhöht somit seine Handlungsfreiheit und Entscheidungsgeschwindigkeit.

  


 

8. Investment Einstiegspunkt beim Private Equity und Crowdinvesting

Private Equity ist eine Art des außerbörslichen Beteiligungskapitals. Es wird auch als Public Equity bezeichnet. Kapitalgeber können Privatanleger sowie institutionelle Investor sein. Beim Crowdinvesting beteiligen sich Finanzanleger über online Beteiligungsplattformen an Unternehmen oder über GESEKA-Investitionsplattform an Immobilienprojekten in verschiedenen Entwicklungsphasen, um durch eine hohe Rendite schnelleren Kapitalaufbau zu erzielen.
Das Risiko-Gewinn-Verhältnis hängt meistens von der Entwicklungsphase bzw. von dem zeitlichen Einstiegspunkt des Investments in die Projektentwicklung ab. Allgemein gilt, je später die Investition erfolgt, desto geringer ist das Risiko des Kapitalverlustes für Anleger, z.B. durch Insolvenz der Projektgesellschaft.
Die Entwicklungsphasen eines Immobilienprojektes:

  1. Grundstückserwerb
  2. Projektentwicklung
  3. Baugenehmigung
  4. Bankfinanzierung
  5. Bau

Je früher eine Investition stattfindet, desto höher ist der Investitionszinssatz als eine Art Belohnung für das erhöhte Risiko eines Kapitalausfalls.

 

  


 

9. Crowdinvesting - wie jegliche Kapitalanlagen - ohne Risiko gibt´s nicht

Seien es Kapitalbeteiligungen oder Investments beim Crowdinvesting die hohe Renditen anbieten, immer verbergen in sich Investitionsrisiken. Je höher die Risiken, desto höher die Renditen.
Bei Geldanlagen beim Crowdinvesting in Form eines Nachrangdarlehens widerspiegeln die hohen Zinsen den Risikofaktor der Nachrangigkeit: Im Falle einer Liquidation oder Insolvenz des Darlehensnehmers wird das Nachrangdarlehen erst nach der Begleichung der vorrangigen Verbindlichkeiten (z.B. Bankdarlehen oder Handwerkerrechnungen) zurückbezahlt, unter der Voraussetzung, dass ausreichende Liquidität vorhanden ist.
Es handelt sich um Wagniskapital, d.h. dass jedes Investment unabhängig von der Marktprognose oder Berechnungen des Projekterfolges zur Totalverlust der Investitionssumme führen kann. Aus diesem Grunde sollten nur die Gelder investiert werden, deren Verlust sich der Anleger wirtschaftlich leisten kann. Des Weiteren ist es ratsam die Risiken zu minimieren bzw. Anlagebeträge zu streuen, in dem der Investitionsbetrag auf mehrere Investitionsprojekte verteilt wird. Mehr dazu bei Risikohinweisen.

  


 

10. Crowdinvesting - Anlegern/Investoren geben stimmrechtsloses Geld (Wagniskapital) in verschiedenster Form an Unternehmen um deren Wachstum zu finanzieren

Mezzanine Kapital hat sich in der Finanzierungslandschaft des deutschen Mittelstands zu einer festen Größe entwickelt und stellt heute einen Standartbaustein dar Finanzierungen ohne Bank zu realisieren oder zu einer Mischfinanzierung beizutragen. Die deutsche Gesetzgebung sieht verschiedene Vertragsformen vor, wie eine Beteiligung zwischen dem Unternehmen und dem Investor geregelt werden kann. Das Mitspracherecht ist hierbei meist ausgeschlossen, da der Unternehmer weiterhin seine Entscheidungen ohne Mitspracherechte Dritter treffen möchte. Es gilt das Prinzip: stilles Geld gegen gute Rendite. Nachstehend Beispiele von Beteiligungsvarianten:

  • nachrangige Darlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
  • partiarische Darlehen mit Gewinnbeteiligung, ggf. auch nachrangig
  • atypisch stille Gesellschaft
  • typisch stille Gesellschaft
  • Anteile an Genossenschaften
  • Genussrechte
  • Genussscheine
  • Anleihen, ggf. auch nachrangig.

  


 

11. Crowdinvesting - Informationspflichten der Emittenten/Darlehensnehmer - Verbraucherinformationen

Der Zeichnungsvorgang über die Internetplattform ist gesetzlich klar geregelt. Der Anleger meldet sich auf der Plattform an, identifiziert sich dort als Person mit seinen Ausweisdaten und gibt ein Beteiligungsangebot für ein bestimmtes Beteiligungsprodukt ab. Die Annahme dieses Beteiligungsangebots durch den Emittenten geschieht außerhalb der Plattform. Dieser Vertragsabschluß ist ein Fernabsatzgeschäft im elektronischen Geschäftsverkehr und unterliegt bestimmten Vorschriften. Hierbei sind insbesondere bei Privatinvestoren auch die verbraucherschützenden Vorschriften des Fernabgabegesetzes zu berücksichtigen, über die der Anleger bereits vor Vertragsabschluss vom Emittenten informiert werden muß. Dazu gehören auch Einzelheiten des Beteiligungsvertrages oder des Darlehensvertrages und weitgehende Informationspflichten zum Anlageangebot selbst. Der s.g. Verbraucher muß vor Vertragsabschluß über das ihm zustehende Widerrufsrecht und sonstige Merkmale der Beteiligung oder des Darlehens informiert werden. Hierzu sieht der Zeichnungsprozess der Crowdinvestingplattform auch Warnhinweise und PDF-Dateien vor, die vor und während des Zeichnungsprozesses vom Anleger zur Kenntnis genommen werden müssen oder von diesem heruntergeladen werden müssen. Diese Prozesse werden elektronisch festgehalten und gespeichert. Würde diese gesetzlich vorgeschriebene Belehrung der Anleger nicht oder nur teilweise vorgenommen werden, würde dies dazu führen, dass die gesetzliche Widerrufsfrist nicht zu laufen beginnt und Anleger sich zeitlich unbeschränkt von der Beteiligung oder dem Darlehensvertrag durch Widerruf lösen könnte, was dem Unternehmen dann ggf. wegen Liquiditätsmangel nicht möglich ist und es in Engpässe bis hin zur Überschuldung kommen könnte. Bei Fernabsatzverträgen erlischt grundsätzlich das Widerrufsrecht nach zwölf Monaten und 14 Tagen (gilt nicht für Verträge über Finanzdienstleistungen). Dies betrifft nach neuester Rechtsprechung auch Verträge über eigenemittierte Finanzinstrumente wie z.B. Anleihen etc..

  


 

12. Direkter Beteiligungsvertrag zwischen Anleger und Unternehmen durch Kapitalanlagen beim Crowdinvesting

Der Vertrag zur Regelung der Beteiligungsbedingungen wird direkt zwischen dem Unternehmer und dem Anleger abgeschlossen. Es finden i.d.R. keine indirekten Formen wie externe Beteiligungsgesellschaften auch über Treuhandgesellschaften Anwendung. Die Konditionen zum jeweiligen Investment werden somit direkt und unmittelbar in einem Beteiligungsvertrag oder Darlehensvertrag geregelt.

  


 

13. Auch kleine Anlagesummen investieren.

Beim Crowdinvesting kann jeder auch an großen Kapitalbeteiligungen partizipieren und auch kleinere Geldbeträge anlegen. Ab € 1.000 Mindestbeteiligungssumme kann ein Privatinvestor über GESEKA in Immobilienunternehmen bzw. konkrete Bauprojekte investieren.
Die Angebote sind dabei so spezifiziert, dass Privatinvestoren bei Immobilienentwicklungen auch nach der risikobehafteten Entwicklungsphase noch mit aufspringen können und noch vor dem Baubeginn bei gesicherter Finanzierung mitmachen können. Und sich so frei von Bank- oder Finanzberatern ein eigenes, renditestarkes Investmentportfolio aufbauen.
Ab € 1.000 können Anleger Online investieren und so Schritt für Schritt ihr Geld in unterschiedliche Beteiligungsangebote anlegen. Anleger haben somit die Möglichkeit auch größere verfügbare Anlagesummen breit und in verschiedene Anlageangebote zu investieren und ihren Anlagebedarf zu decken.

  


 

14. Renditechancen bei Crowdinvesting. Schon ab € 1000,00 Geld online investieren und von bis zu 8 % Zins p.a. profitieren.

Als Anleger entscheiden sie selbst, was Ihnen wichtig ist, welches Sicherheitsbedürfnis sie haben und welche Verzinsung sie für ihr Geld erwarten.
Gemäß den geschlossenen Beteiligungsverträgen bzw. der abgeschlossenen nachrangigen Darlehensverträgen profitieret der Anleger/Investor in der Regel von den jährlichen oder quartalsweisen Zinsen und/oder den laufenden Gewinnen pro Geschäftsjahr. Darüber hinaus können Sonderboni für längere Haltezeiten vereinbart sein oder Exit-Boni für einen geplanten Unternehmensverkauf gewährt werden. Im Rahmen der u.a. Vertragsformen heißen die Renditearten nicht alle gleich. Die üblichen Ausgestaltungsmöglichkeiten für Renditen beim Crowdinvesting sind:

  • Zins p.a., einmalig oder quartalsweise Auszahlung
  • Vorzugsgewinn p.a.
  • Beteiligung am erzielen Nettogewinn vor Steuern p.a.
  • Bonuszins für freiwillig länger gewährte Laufzeit.
  • Beteiligung am Veräußerungsgewinn von Gesellschafteranteilen

Auf GESEKA-Vermittlungsplattform können Anleger ab € 1.000,00 bis € 10.000,00 online Kapital anlegen. Investitionen in Immobilienprojekte zeichnen sich durch kurze Investitionslaufzeiten von 2 bis 3 Jahren und hohe Renditen von 7 % - 8 % p.a. als gefragte Investitionsprodukte aus. Anleger schätzen Fungibilität und schnelle Liquidität und ein relativ sicheres und nachvollziehbares Investitionsprodukt, das außerhalb der Börse zeichenbar ist. Jeder weißt wie Immobilien entstehen. Der leicht nachvollziehbare Investitionsprozess in ausgesuchte Immobilienprojekte rundet das Ganze ab: ohne besondere eigene qualifizierte Kenntnisse Geldanlagen direkt in Immobilienentwicklungen selbst online investieren. Die Renditen und das investierte Kapital werden gemäß Darlehensvertrag quartalsweise bzw. endfällig auf das Anlegerkonto (zurück)überwiesen.

  


 

15. Vertragslaufzeiten und Haltedauern bei Crowdinvesting für Private Equity Kapitalbeteiligungen und Nachrangdarlehen. Unbefristete Crowdinvesting Beteiligungen können Vorteile bieten.

Im jeweiligen Beteiligungsvertrag bzw. Darlehensvertrag legen die kapitalnehmenden Unternehmen die Rahmenbedingungen zur jeweiligen Beteiligung beim Crowdinvesting fest. Die wesentlichen Bedingungen, in denen sich Verträge unterscheiden, sind i.d.R. die Laufzeit, der Zins oder die Gewinnbeteiligung sowie Boni bei besonderen Unternehmenserträgen oder außerordentlichen Erträgen aus Gewinnen oder Verkauf des Unternehmens.
Es gibt beim Crowdinvesting auch Beteiligungen mit sehr kurzen Laufzeiten, die unter den typischen Beteiligungszeiträumen von 3-7 Jahren liegen. Diese reichen von z.B. 12 Monaten bis 36 Monaten Halte- oder Beteiligungsdauer. Bei Nachrangdarlehen für Immobilienprojekten liegt diese bei ca. 2-3 Jahren.

  


 

16. Unterschiedliche Auszahlungstermine von Crowdinvesting - Zinszahlungen: jährlich, quartalsweise oder zum Laufzeitende

Abhängig von den einzelnen Anlageangeboten gestalteten sich auch die Auszahlungsvarianten für Zinsen und sonstige Erträge unterschiedlich. Der Anleger entscheidet letztendlich selbst in welche Anlageform, unternehmerische Beteiligung oder nachrangiges Darlehen, er seine Anlagebetrag investieren will und wie hieraus vertragsgemäß die Zinszahlungen oder Renditezahlungen an die Anleger erfolgen. Die Investoren entscheiden selbst:

  • unterjährig jedes Quartal zum Quartalsende
  • halbjährlich
  • jährlich
  • oder endfällig zum Laufzeitende des Darlehens oder der Beteiligung

  


 

17. Portfolio Strategien für das Aufbauen eines starken und erfolgreichen Crowdinvesting Depots

GESEKA bietet als innovative Crowdinvesting Plattformen ein breites und vielfältiges Investitionsangebot mit verschiedenen Immobilienprojekten und Immobilienprojektentwicklungen. Der Anleger hat hierdurch gute Möglichkeiten ein eigenes Crowdinvesting Depot aufzubauen und zu diversifizieren.

Um ein erfolgreiches Investing Depot zu erstellen, ist es wichtig verschiedene geeignete Investitionen zu tätigen. Dafür sollen Anleger aufgrund der Investitionsmerkmale eine für sie persönlich geeignetes Kapitalanlageangebot auswählen und ein diversifiziertes Investing Depot durch die Streuung in eine Vielzahl von Beteiligungen vornehmen.

Crowdinvesting Investitionsmerkmale zur diversifizierten Depotentwicklung

Anlagedauer

24 Monaten | 30 Monaten | 36 Monaten | 42 Monaten | 46 Monaten | 60 Monaten

Zins

Festzins | Staffelzins | 7% - 9%

Zinsauszahlung

alle 3 Monate (quartalsweise) | halbjährlich | jährlich | endfällig

Bonus Mix

Fest- bzw. Basiszins | Ergebnisbeteiligung | Sonderzins pro Jahr | Exit Bonus

Branchenauswahl

Wohnwirtschaftliche | gewerbliche Immobilienprojekte | Sonderfinanzierung eines Immobilienprojektes wie Sanierungsfinanzierung oder Grundstücksfinanzierung

Unternehmensart

Klein-, Mittel-, Großbaugesellschaft | Generalbaugesellschaft | selbstständiger Bauträger

Region

Ausland | Deutschland | Bayern | Baden-Württemberg | München, Berlin, Dresden, Augsburg, Nürnberg, Ingolstadt

 

Wie bei jeder Investition ist es ratsam das Investitionsrisiko zu streuen in dem das anzulegende Kapital auf viele verschiedene Private Equity Anteile | Unternehmensbeteiligungen bzw. mehrere Immobilienprojekte verteilt wird. Somit hat das eigene Depot weniger Risiko. Die Risikominimierung durch Streuung bei Crowdinvesting erhöht, wie überall auch, die Sicherheit des Investments.

Der richtiger Zeitpunkt zum Investitionseinstieg für einen effektiven Vermögensaufbau:
> Spät genug in ein eingeführtes, liquides, idealerweise schuldenfreies Unternehmen zu investieren, bei dem das Insolvenzrisiko auch in Krisenzeiten minimal ist, bzw. bei Immobilienprojekten nachdem die ersten kostenbelastenden Risikophasen abgeschlossen sind:

  • Grundstückerwerb,
  • Projektentwicklung bzw. angeschlossene Planung,
  • Baugenehmigung
  • und Baufinanzierung bzw. unterschriebene Kreditverträge bereits vorliegen.

> Früh genug zu investieren um die Gewinnchancen zu steigern, wenn die nächsten Meilensteine in der Entwicklung des Unternehmens erreicht werden oder bei der Projektfinanzierung vor anderen noch mitmachen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  


 

18. Crowdinvesting Anlage-Depot als unabdingbarer Baustein eines vielfältiges Investment Portfolios

Wie bei jeder Investition macht es Sinn das Investmentrisiko zu streuen. Seien es Unternehmensbeteiligungen, Mezzanine-Kapital oder Nachrangdarlehen, Crouwdinvesting bietet eine alternative Anlageform zur Diversifikation Ihres eigenen Anlage-Depots. Beim Crowdinvesting wählt der Investor die für ihn geeignete Kapitalanlage, hat die Möglichkeit die Geldanlage in unterschiedliche Investitionsprodukte zu verteilen und darüber hinaus agiert er selbstständig ohne Finanzberater ganz einfach vom zuhause online. Die einfache Anlageform des Crowdinvestings, nämlich sich online zu informieren und einfach online zu investieren, eröffnet dem Privatanleger neue Möglichkeiten das eigene Finanzdepot, sei es eine Investition in verschiedene Unternehmen oder Immobilienprojekte, aufzubauen. Die Besonderheit des Crowdinvestings ist die Möglichkeit auch kleine Geldsummen anzulegen und breit zu streuen. Auf der GESEKA-Plattform kann jeder Anleger schon mit kleinen Beträgen ab € 1.000,00 in Immobilienprojekte investieren, um sein Portfolio über einen kurzen Zeitraum aufzufüllen, das Investitionsrisiko aufgrund der Streuung zu minimieren und die Ertragschancen zu erhöhen.

 

 

  


 

19. Crowdinvesting - Zinsbesteuerung bei Nachrangdarlehen und partiarischen Nachrangdarlehen

Einkünften aus Kapitalvermögen bei Nachrangdarlehen und partiarischen Nachrangdarlehen.
Bei Kapitalanlagen jeglicher Art, Nachrangdarlehen oder partiarischem Nachrangdarlehen, überläßt der Investor dem darlehensnehmenden Unternehmen Kapitalvermögen in Form seines Anlagebetrages zu dessen Verfügung. Für diese Überlassung werden dem Anleger Zinsen, Dividenden oder auch noch Gewinnanteile bei partiarischem Nachrangdarlehen ausbezahlt. Die Einnahmen dieser Einkunftsart gehören zu den Einkünften aus Kapitalvermögen und sind somit der Versteuerung unterworfen.

Abgeltungssteuer bei Nachrangdarlehen und partiarischen Nachrangdarlehen bei Crowdinvesting.
Die Einkünfte aus Kapitalvermögen, d.h. Zinsen und Gewinnanteile in Form von Zinsen, werden im Abgeltungssteuergesetzt (§ 32d EStG) erfasst und werden einem besonderen, ermäßigten Abgeltungssteuersatz von 25% zzgl. Solidaritätszuschlag von 5,5 % und eventuell Kirchensteuer unterzogen. Der abgeltende einheitliche Steuersatz wird auf die Bruttoeinnahmen der Kapitalanlagen angewendet. Der Steuerabzug wird üblicherweise vom Unternehmen vorgenommen und an die Finanzverwaltung abgeführt, so dass die angefallene Steuer des Anlegers abgegolten worden ist und von ihm keine Angaben diesbezüglicher Einkünfte aus Kapitalvermögen in der Einkommenssteuererklärung angemeldet werden müssen (§ 43 Abs. 5 EstG).
Bei Bauträgergesellschaften werden die Zinserträge jedoch voll ohne Steuerabzug an den Anleger ausbezahlt. In diesem Fall ist der steuerpflichtige Anleger selbst für die Deklarierung seiner erhaltenen Zinserträge verantwortlich und gibt diese in seiner jährlichen Steuererklärung rückwirkend für das entsprechende, vergangene Steuerjahr in der Anlage KAP an.

 


 

20. Sondersteuerfalle bei Crowdfunding und Crowdinvesting bei Vergünstigungen oder Rabatten im Rahmen eines Investments als geldwerte Vorteile

Sollte bei einem Investment Vergünstigungen jeglicher Art angeboten werden, müssen Anleger dabei auf folgendes achten: Erhalten Investoren eine Rabattierung im Zusammenhang mit einem Investment, kann das Finanzamt dies als einen geldwertigen Vorteil der Steuerzahler ansehen. Dieser Benefit kann allerdings durch eine Pauschalversteuerung von dem darlehensnehmenden Unternehmen für den Investor versteuert werden. Dieser Sachverhalt muss vorher geklärt werden. Ansonsten sollten Anleger auf solche Vorteile lieber verzichten.